English (United Kingdom)German formal - Sie Greek

Oraya Therapy Video
Oraya Therapy Video

 

AAnimation einer sich auf der Makula aufbauenden tatsächlichen Patientendosis (in N-facher Beschleunigung)  
Animation einer sich auf der Makula aufbauenden tatsächlichen Patientendosis (in N-facher Beschleunigung)

Oraya Therapy Video Video mit einer Beschreibung der AMD

Oraya Therapy Video Feuchte Form der AMD

Home 6D-IGSRS Therapie
Font Size Larger Font Smaller Font

Wir haben Ihre Sehkraft im Visier

Das menschliche Auge gilt gemeinhin als das differenzierteste und komplizierteste aller Sinnesorgane. Aber leider betrachten wir unser Sehvermögen allzu oft als etwas Selbstverständliches. Für Menschen, die unter feuchter altersbedingter Makuladegeneration (oder AMD) leiden, kann diese Erkrankung zu einer verheerenden Beeinträchtigung Ihrer Sehkraft führen.

Jetzt gibt es eine neue Möglichkeit zur Behandlung feuchter AMD. Die von Oraya Therapeutics, Inc. entwickelte bahnbrechende Oraya Therapy bietet Ärzten und Patienten einen innovativen, nicht invasiven Lösungsansatz für die Behandlung feuchter AMD.

Die nicht invasive Oraya Therapy ist zur einmaligen Durchführung vorgesehen und setzt hochpräzise gezielte Niederspannungs-Röntgenstrahlen ein, um die zunehmende Bildung anomaler Blutgefäße unter der Makula (choroidale Neovaskularisation), die am häufigsten mit der feuchten AMD einhergeht, zu hemmen und zu verhindern. Die Oraya Therapy wird als Erstlinientherapie zur Erhaltung oder Verbesserung der Sehkraft bei gleichzeitiger Verringerung der erforderlichen Anzahl intravitrealer Anti-VEGF-Injektionen betrachtet. Neuesteklinische Studien haben eine Verringerung der Injektionsbelastung um 32 % nachgewiesen, wodurch der Bedarf an Anti-VEGF-Medikamenten für bestimmte Patienten möglicherweise um mehr als 50 % reduziert werden kann.

EINE BEHANDLUNGSLANDSCHAFT IM UMBRUCH

Im Jahre 2006 wurde bei der Behandlung feuchter AMD ein dramatischer Durchbruch erzielt, als Ranibizumab (Lucentis®), die erste breit wirksame, von der US-Nahrungs- und Arzneimittelbehörde FDA zugelassene Anti-VEGF-Injektionsbehandlung, eingeführt wurde. Anti-VEGF-Medikamente zielen auf den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) ab, ein Protein, das ursächlich an der Bildung neuer Blutgefäße beteiligt ist. Vor der Einführung dieser Medikamente gab es keine wirklich erfolgreichen Therapien. Dank der Wirksamkeit von Anti-VEGF-Präparaten konnte für Millionen von Patienten weltweit ein Verlust des Sehvermögens verhindert bzw. das Sehvermögen länger erhalten werden, aber die Behandlung stellt auch für Patienten, die kostspielige, regelmäßige Injektionen benötigen, sowie für die augenheilkundliche Praxis und das Gesundheitswesen insgesamt eine erhebliche Belastung dar.

Verständlicherweise ist die Verfügbarkeit der Anti-VEGF-Therapie in vielen Teilen der Welt aus Kosten- oder Kapazitätsgründen eingeschränkt, was sich negativ auf Resultate beim Sehvermögen auswirkt. In den großen Schwellenländern der Welt sind die aktuellen Behandlungsansätze aufgrund von Kosten, Belastungen des Gesundheitswesens und der fehlenden Zugänglichkeit für Patienten weder praktikabel noch erschwinglich. Dazu kommt, dass der Einsatz von Anti-VEGF-Präparaten zwar zur Stabilisierung der Ausbreitung feuchter AMD und Reduktion des damit verbundenen Sehverlusts beiträgt, jedoch erhebliche bekannte Risiken, wie Infektion (Endopthalmitis), Erhöhung des Augeninnendrucks (Glaukom), Schlaganfall u. Ä., in sich birgt.

Oraya Therapeutics hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses Dilemma mit einer zukunftsweisenden neuen Behandlungsoption, der Oraya Therapy zu lösen.