English (United Kingdom)German formal - Sie Greek
Font Size Larger Font Smaller Font

Die Erhaltung Ihrer Sehkraft: Es gibt Hoffnung und Hilfe

Nur zu oft betrachten wir unsere Sehkraft als etwas Selbstverständliches, obwohl das Sehvermögen weithin als der differenzierteste und komplizierteste unserer Sinne gilt. Stellen Sie sich eine Welt vor, die einst klar war – und jetzt trübe und verschwommen ist, besonders bei schwacher Beleuchtung. Falls Sie oder eine Ihnen nahestehende Person an der feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) leiden, kennen Sie diese Symptome nur zu gut.

AMD ist eine fortschreitende Erkrankung, die gewöhnlich ab dem 55. Lebensjahr auftritt und bei der mehrere umweltbedingte und genetische Faktoren eine Rolle spielen. Sie unterteilt sich in frühe (trockene) und späte (feuchte) Stadien. AMD ist die Hauptursache von Sehkraftverlusten bei älteren Menschen in den Industrienationen und kann das Leben der Betroffenen und von ihnen nahestehenden Person extrem beeinträchtigen.

Feuchte AMD, eine Spätform der Erkrankung, greift die Makula des Auges an, also den Bereich unserer höchsten zentralen Sehschärfe. Verantwortlich ist das Wachstum anomaler Blutgefäße, die sog. choroidale Neovaskularisation (CNV), unter der Makula. Aus diesen krankhaft veränderten Gefäßen sickern Flüssigkeit und Blut in das Gewebe im Augenhintergrund, was eine Entzündung und Vernarbung der Netzhaut bewirkt, die zu Verzerrungen und schließlich zum bleibenden Verlust der zentralen Sehkraft führen. Tatsache ist, dass eine unbehandelte feuchte AMD die Makula rasch schädigen und innerhalb von zwei Jahren nach ihrem Einsetzen zur nahezu vollständigen Erblindung führen kann.

Zwar macht die feuchte Form von AMD lediglich 10 bis 15 Prozent der weltweiten AMD-Fälle aus, jedoch ist das Risiko eines schweren Sehkraftverlusts bei diesem Leiden erheblich höher. Laut Angaben der AMD Alliance International verursacht die feuchte Form der AMD 90 Prozent der Fälle schwerer, mit AMD assoziierter Sehkraftverluste. Die Symptome und Behandlungsoptionen sind je nach AMD-Typ und Lage der Aussickerungen unterschiedlich, es gibt jedoch gegenwärtig keine Heilmethode für AMD. Es gibt aber auch eine gute Nachricht – die heutigen Behandlungen mit Anti-VEGF-Injektionen, wie Lucentis®, erhalten die Sehkraft von Patienten mit feuchter AMD. Diese Injektionen müssen jedoch häufig erfolgen, und die Einhaltung eines solchen Behandlungsplans kann auf lange Sicht sehr schwierig sein.

Jetzt gibt es eine neuartige Behandlungsoption für feuchte AMD. Die innovativeOraya Therapy bietet Patienten einen nicht invasiven Behandlungsansatz für feuchte AMD. Das Verfahren ist als einmalige, etwa 20 Minuten dauernde Behandlung konzipiert, und der Patient kann kurz darauf nach Hause gehen.

Wir raten Ihnen, sich vor Beginn einer jeglichen Behandlung über die Erkrankung und Ihre Behandlungsoptionen zu informieren und die Alternativen mit Ihrem Augenarzt zu besprechen. Dieser Bereich unserer Website bietet einen Überblick über AMD und deren Feststellung, Diagnose und Behandlung sowie eine Beschreibung der Oraya Therapy und Links zu verschiedenen AMD-Hilfsorganisationen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte unter der folgenden E-Mail-Anschrift an uns:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können .